„Spitzenqualität, Schnelligkeit und Kompetenz für Ihre Gesundheit, Arbeit und Forschung“
Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Hormone Wassertest Östrogen

Zum Produkt

Wassertest für Hormone und hormonaktive Stoffe wie z.B....
hochmoderne biotechnologische Wasseranalyse zur Bestimmung von Östrogenen, Weichmachern und allen weiteren Schadstoffen mit hormonähnlicher Wirkung
105,00 € *
Hormone Wassertest Androgene

Zum Produkt

Hormone und hormonaktive Stoffe im Wasser (Androgene)
hochmoderne biotechnologische Wasseranalyse zur Bestimmung von Androgenen und allen weiteren bekannten hormonaktiven Substanzen
95,00 € *
Hormone Wassertest Gestagene

Zum Produkt

Hormone und hormonaktive Stoffe im Wasser (Gestagene)
hochmoderne, biotechnologische Wasseranalyse auf Gestagene und alle weiteren bekannten hormonaktiven Substanzen
95,00 € *
Zuletzt angesehen

Hormone im Trinkwasser testen

 

Herkunft von Weichmachern und Ihre Wirkung auf den Organismus

Kunststoffe besitzen den schlechten Ruf reich an Weichmachern zu sein.
Weichmacher können sich nicht nur im Fettgewebe anreichern, sondern besitzen ebenso hormonartige Wirkung im Organismus.

Hierdurch kann über einen sehr langen Zeitraum das sensible Hormongleichgewicht gestört werden.
Ein dauerhafter Konsum von belastetem Wasser kann sich somit ebenso langfristig auf den Organismus auswirken.

Problematisch ist hierbei besonders die Tatsache, dass die fettlöslichen Weichmacher über sehr viele Jahre im Körper verbleiben
und kaum ausgeschieden werden.

 

Weitere Stoffe mit hormonähnlicher Wirkung

Abgesehen von den Weichmachern , können eine sehr große Zahl anderer chemischer Erzeugnisse sowie deren
Nebenprodukte eine hormonähnliche Wirkung im Organismus aufweisen.

In der organischen Chemie zählen wir heute Millionen von organischen Verbindungen - und insbesondere Nebenprodukte.
Diese liegen meist in geringer Menge vor, können jedoch zum Teil eine sehr starke biologische Wirkung aufweisen.

 

Wassertest für Hormone im Wasser - welcher Test ist der richtige?

Dies kommt auf den Einzelfall an. Die Vernunft würde sagen, liegt ein Problem mit Östrogenen vor, muss man nach Östrogenen suchen.
Die medizinische Praxis zeigt jedoch, dass viele Hormone miteinander gekoppelt sind.
Liegt ein Hormon erhöht vor, reagiert der Körper damit, dass er die anderen Hormone ebenso anhebt.
Somit stellt sich die Frage nach der Ursache.

Unabhängig der medizinischen Ursachenklärung durch den Arzt, ist zusätzlich zu prüfen, ob ein bestimmter Verdacht besteht.
Sofern das Trinkwasser mit zweifelhaften Kunststoffen in Kontakt kommt oder der Verdacht besteht, dass im Trinkwasser Schadstoffe enthalten sein könnten mit hormonähnlicher Wirkung, wäre eine Untersuchung des Wassers dahingehend ratsam.

Insgesamt teilt man die verfügbaren Testverfahren in 3 Gruppen. Östrogenwirksame Substanzen, androgene und welche mit gestagener Wirkung.