Ihre Anfrage ist unsere Aufgabe
Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen.
Teilen Sie uns kurz Ihr Anliegen mit, damit wir Sie bestmöglich beraten können.
Oder rufen Sie uns an: 030-864-328-98
Beratung

Versandkosten sparen



Sparen Sie 5€ bei den Versandkosten.

Einfach Ihren Gutscheincode im Warenkorb eingeben

>>>>>>> VersandSparen5 <<<<<<< 

„Spitzenqualität, Schnelligkeit und Kompetenz für Ihre Gesundheit, Arbeit und Forschung“

Welcher Test bezüglich Trinkwasser in alten Leitungen

Hallo liebes InLabo-Team, wir wohnen in einem Haus mit 40 Jahre alten Rohren. Wenn man
das Hauptwasser auch nur kurz abstellt und dann wieder laufen läßt, kommt sofort viel Rostwasser zum Vorschein. Angeblich hat unsere Region ein sehr gutes Trinkwasser. Wir machen uns aber Sorgen bezüglich der Rostpartikel. Macht es hier Sinn das Wasser testen
zu lassen und wenn ja, welchen Test empfehlen Sie?
Vielen Dank.
Antworten
Administrator 08.06.2014 16:54

Lieber Fragesteller,

wie Sie selber bereits feststgestellt haben, liegt eine Beeinträchtigung Ihres Trinkwassers vor, welche Sie nicht dulden müssen.
Möglicherweise sind auch noch alte einzelne Segmente von Bleileitungen verlegt, was ebenso nicht auszuschließen ist, jedoch äußerlich im Gegensatz zum Rost nicht im Wasser erkennbar sind.
Zudem müssen Sie berücksichtigen, dass Leitungen in solch einem Zustand der potentiellen Gefahr ausgesetzt sind undicht zu werden, was entsprechende Wasserschäden zur Folge haben kann. Auch Versicherungen sind in solchen Situationen weniger kulant, da dies weitestgehend auf fahrlässige Wartung zurückzuführen ist.

Daher empfehlen wir Ihnen bei solch offensichtlichen Beeinträchtigungen sich mit einem Sanitärbetrieb in Verbindung zu setzen und die Zuleitung, Hauptleitungen, Armaturen überprüfen zu lassen und ggf. austauschen zu lassen.

In manchen Fällen können jedoch auch Boiler dafür verantwortlich sein, daher wäre zusätzlich zu überprüfen, ob das Trinkwasser immer gefärbt kommt oder beispielsweise nur das Warmwasser beeinträchtigt ist SOWIE ob dieses Problem nur an einem Anschluss vorliegt oder überall.
Sofern nur ein Anschluss betroffen ist, wäre die Ursache ebenso im Armaturenbereich zu suchen.

Nach erfolgten Überprüfungen und ggf. Sanierung kann eine abschließende Trinkwasseranalyse den Zustand und die Qualität des Trinkwassers und speziell der Leitungen bestätigen.

In den ersten Monaten nach Verlegung von neuen Kupferleitungen können die Kupfermengen im Trinkwasser erhöht ausfallen.

Kunststoffleitungen sind weniger empfehlenswert, da sehr viele Kunden eine Beeinträchtigung des Geschmacks und des Geruches beschreiben.

INLABO.de Ihr schnelles Analyselabor online

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.