Versandkosten sparen



Sparen Sie 5€ bei den Versandkosten.

Einfach Ihren Gutscheincode im Warenkorb eingeben

>>>>>>> VersandSparen5 <<<<<<< 

„Spitzenqualität, Schnelligkeit und Kompetenz für Ihre Gesundheit, Arbeit und Forschung“

e-coli, enterokokken,..... im Brunnenwasser

von meinem Hausbrunnen (ich bin hier allerdings nur Mieter) wurde eine Wasserprobe entnommen und wurde festegestellt, dass das Wasser stark mit e-coli und Enterokokken belastet ist.
Meine Frage:
Kann es möglich sein, dass ich deswegen eine Augenentzündung hab?
Meine Augen sind ständig rot, nässen und sind sehr müde.

Welche gesundheitlichen Probleme könnten auf mich zukomme?

Antworten
Administrator 15.10.2010 17:10

Sehr geehrter Fragesteller,

Wasser, welches nachweislich bei einer Labor Untersuchung bestimmt mit E.coli und Enterokokken belastet ist, enthält mit höchster Wahrscheinlichkeit zahlreiche weitere Bakterien im Brunnenwasser. Es kommt daher in erster Linie darauf an, welche Art von Kontakt Sie mit dem Wasser hatten. Sollten Sie das Wasser beispielsweise zum Gesicht waschen verwendet haben und daraufhin eine Entzündung der Bindehaut erlangt haben, kann es sehr gut sein, dass es tatsächlich durch das besagte Wasser verursacht worden ist. Sie sollten in jedem Fall umgehend einen Augenarzt aufsuchen, da solche Symptomatik meist durch Antibiotika behandelt werden muss und eine Aufsicht durch einen Augenarzt erfordert.

Anmerkung: Die bei uns durchgeführten mikrobiologischen Wasseruntersuchungen auf Bakterien beinhalten neben E. Coli und Enterokokken zusätzlich noch Coliforme, die Gesamtkeimzahl sowie Pseudomonaden. Speziell Pseudomonas kann zu teilweise gefährlichen Wundinfektionen führen. Sofern Pseudomonas geprüft worden ist, sollten Sie überprüfen, ob diese nachweisbar waren. Sie sollten den Augenarzt in jedem Fall auffordern einen Abstrich anfertigen zu lassen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

INLABO.de Ihr schnelles Analyselabor online.
Antworten
Gast 17.10.2010 10:35

Vielen Dank für die Auskunft,
mein Vermieter zeigt mir ja den Prüfbericht nicht,
die untersuchende Anstalt hat mir am Telefon nur gesagt, dass das Wasser sehr stark mit e-coli und Enterokokken verseucht ist. Das habe ich auch nur erfahren weil die Dame am Telefon dachte, ich sei der Auftraggeber.

Mir fällt auch auf, dass jede kleine Wunde, z.B. wenn ich mich wo aufkratze oder schneide, im Gegensatz zu früher am nächsten Tag rot und schmerzhaft ist.

Wie sieht es eigentlich aus mit dem Geschirr das ich im Geschirrspüler wasche?
Dort wird es ja nicht abgekocht.
Langsam bekomme ich Panik
Antworten
Administrator 18.10.2010 12:34

Sehr geehrter Fragesteller,

sofern Belastungen im Wasser durch Bakterien festgestellt werden, hat der Brunnenbetreiber die Verpflichtung diese umgehend dem zuständigen Gesundheitsamt zumelden. Über weitere Schritte entscheidet das Gesundheitsamt.
Ich empfehle Ihnen sich direkt an das zuständige Gesundheitsamt zu wenden und alles weitere mit denen zu besprechen.
Das Gesundheitsamt kann dann die Ergebnisse der Wasseranalyse einfordern, sich mit dem Brunnenbetreiber in Verbindung setzen, eine Begehung durchführen und erneut Wasserproben entnehmen und über alles weitere entscheiden.
Antworten
Gast 18.10.2010 17:35

Vielen Dank,
ja, das habe ich auch gemacht.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.