Versandkosten sparen



Sparen Sie 5€ bei den Versandkosten.

Einfach Ihren Gutscheincode im Warenkorb eingeben

>>>>>>> VersandSparen5 <<<<<<< 

„Spitzenqualität, Schnelligkeit und Kompetenz für Ihre Gesundheit, Arbeit und Forschung“

Welche Untersuchung für Badewasser?

Sehr geehrtes InLabo Team, ich bin seit 2 Tagen umgezogen und das warme Wasser ist bräunlich. Das merkt man ganz stark, wenn man die Badewanne auffüllt. Mein Vermieter meint, dass sich das Heizungswasser möglicherweise mit dem Warmwasser aufgrund eines Deffekts im Boiler mischt. Ich möchte gerne wissen, ob dieses Wasser für die Haut schädlich ist bzw. ob meine Gesundheit irgendwie dadurch beeinträchtigt wird (die Reparatur des Boilers soll erst im Mai 2011 stattfinden).Teilweise hat mein Mann das warme Wasser auch zum Teekochen benutzt. Welche Untersuchung soll ich vornehmen?

Mit freundlichen Grüßen
Ioana Richter
Antworten
Administrator 09.12.2010 18:20

Sehr geehrte Frau Richter,

in Ihrem Fall sollte die Badewasserqualität der Trinkwasserqualität entsprechen, da es aus den selben Wasserleitungen gefördert wird.
Ob nun tatsächlich die Warmwasserleitung korrodiert ist oder doch die Kaltwasserleitung können Sie einfach herausfinden:
Befüllen Sie zunächst die Badewanne mit kaltem Wasser zu 50% voll. Sehen Sie die besagten Verfärbungen?
Befüllen Sie dann die Badewanne mit heißem Wasser zu 50% voll. Sehen Sie die besagten Verfärbungen im Wasser?
Damit können Sie zunächst herausfinden, welcher Strang betroffen ist.
Grünstich im Wasser ist nahezu immer auf Kupfer zurückzuführen. Gelbliche Färbung meistens auf Eisen und seltener bräunliche Färbung auf Mangan oder Rost.

Hinsichtlich Ihrer Frage der Wasseranalyse empfiehlt sich folgende Kombination:

Den betroffenen, gefärbten Wasserstrang (Kalt - oder Warmwasser) mittels der TOTAL Analyse (finden Sie auf unserer Website)
Den Warmwasserstrang auf Legionellen.

Ob sich das Wasser negativ auf die Haut auswirkt ist schwer zu sagen, da die Konzentrationen nicht bekannt sind. Kupfer in erhöhten Mengen kann bei manchen Personen beispielsweise Kopfhautprobleme verursachen.
Sofern der Kaltwasserstrang betroffen ist, wäre es zugleich Ihr Trinkwasser in der Küche.

Wenn solche Defizite bereits bestehen und es um Badewasser bzw. Duschwasser geht, empfiehlt sich in diesem Rahmen vorrangig einen Legionellentest zu machen, da von Legionellen eine ernsthafte Gefärdung beim inhalieren (wie z.B. beim Duschen) ausgeht.

Ich hoffe Ihnen konnte geholfen werden, bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

INLABO.de Ihr schnelles Analyselabor online.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.